Sonntag, 5. Juni 2016

14.01 - 27.04.2016 WERFTARBEITEN
Die Arbeiten gehen langsam voran. Es sind viele Feiertage und auch der Karneval wird heftigst gefeiert.
Unsere Propeller werden erst Mitte April geliefert. Unser Werftkoller ist schon sehr gross. Es ist viel Dreck und Sand in der Werft und wir kommen vor lauter putzen gar nicht mehr heraus. Am Nebenschiff wird sandgestrahlt und wir haben den ganzen Dreck und Sand an Bord. Duna hat wunde Pfoten bekommen. Gottseidank habe ich eine gute Salbe mit. Sie muss Socken tragen. Nach ein paar Tagen ist alles wieder verheilt.
400 Liter Farbe und 40Liter Verdünnung werden aufgetragen. Unsere Fenster werden auch mitgespritzt.
Mit Dirk verbringen wir auch sehr gemütliche Stunden. Kai ist auch sehr lustig und sehr behilflich bei einigen Besorgungen. Bernd kommt uns täglich besuchen und Kurt und er gehen mit den Hunden aus. Den Abend verbringen wir fast immer in der Marinabar.













 


28.04.2016 Heute ist der grosse Tag! Wir kommen ins Wasser. Bernd kommt schon um 8 Uhr. Alles wird vorbereitet. Aber wie heisst es:"No Stress in Cabo Verde !" Und so wird es Nachmittag bis wir endlich schwimmen. Alles wird ausprobiert und getestet. Es funktioniert alles "JUHU!". Nach der Probefahrt gehts zur Tankstelle. 8700l Diesel werden gebraucht und wir tanken hier super günstig. Ein Liter für Euro 0,46. In der Marina bekommen wir einen Längssteg.



29.04.2016 Alles wird noch geputzt und für die Überfahrt eingekauft. Kurt und Bernd gehen in der Früh mit den Hunden. Am Abend ist es noch sehr gemütlich in der Marinabar.


30.04.2016 Wir wollen heute weiter. Kurt und Bernd gehen in der Früh mit den Hunden. Dann gibt es ein letztes gemütliches Frühstück mit Bernd. Kai kommt auch zum Verabschieden vorbei. Wieder heißt es Abschiednehmen von ganz lieben Freunden, besonders von Bernd, mit dem wir ja ein Jahr gemeinsam verbracht haben. Er ist uns sehr ans Herz gewachsen. Aber wir werden ihn wiedersehen und wir bleiben in Verbindung. Mittag heißt es dann: "Leinen los!". Das Meer ist ruhig und wir genießen die Fahrt. Endlich schwimmt unsere Miss Pezi wieder.


01.05.-05.05.2016  830sm sind zu fahren. Die ersten zwei Tage war es ziemlich ruppig. Wir hatten die Welle von vorne und den Wind auch. Duna und Elbe waren 2 Tage seekrank. Kurt und ich wechseln uns beim Fahren wie üblich ab. Am 3.Tag wurde es endlich ruhiger. Kurt muss die Stopfbuchsen der Wellen immer wieder einstellen und schmieren.
Sonst läuft alles optimal. Auch Duna und Elbe haben sich wieder erholt und sie spielen an Bord wilde Jagd. Alles hat sich wieder eingespielt und wir sind HAPPY. Am Donnerstag Mittag laufen wir in Marina San Miguel auf Teneriffa ein. Wir werden gleich freundlich von Rafael dem Hafenmeister begrüßt und wir bekommen einen super Längssteg. Ein bisserl müde sind wir schon von der Überfahrt, aber jetzt haben wir ja wieder Zeit zum Erholen.


06.05.-10.05.2016  In der Früh führen wir die Hunde aus. Hier kann man super ballspielen mit den Beiden. Nach dem Frühstück besorgen wir uns ein Leihauto. Wir sind wieder in Europa und es gibt wieder alles zu kaufen. Teilweise sind wir überfordert mit all den vielen Sachen, aber wir füllen unsere Lager wieder auf.
Ludwig, ein Freund von Bernd kommt uns besuchen. Er ist ein sehr netter und hilfsbereiter Mensch, wir werden ihn wiedertreffen wenn wir das nächste Mal nach Teneriffa kommen.
Am Abend gehen wir immer in eines der vielen gemütlichen Restaurants.


11.05.-13.05.2016 Hunde ausführen, gemütlich Frühstücken und einkaufen, so verbringen wir den Tag. Am Späten Nachmittag fahren wir zum Flughafen und holen Ludwig und Renate ab. Sie besuchen uns für 3 Wochen. Es gibt eine herzliche Begrüßung und es gibt viel zu erzählen.


14.05.-20.05.2016 Kurt fliegt für eine Woche nach Österreich. Die Hunde führe ich alleine aus, jede einzeln. Es gibt Katzen hier und wenn Duna und Elbe beschließen gemeinsam an der Leine zu ziehen kann ich sie nicht mehr halten. Also wir jede einzeln ausgeführt, jede eine Stunde. Dann gibt`s ein gemütliches Frühstück mit Ludwig. Renate schläft gerne länger.
Renate und Ludwig machen kleine Ausflüge und ich haushalte.... Am Abend gehen wir immer in eines der vielen Restaurants.


21.05.2016 Hunde ausführen, gemütlich frühstücken usw. Renate und Ludwig sind mit dem Leihauto unterwegs und ich freue mich schon auf den Abend. Kurt kommt wieder nach Hause aufs Schiff. Wir werden ihn am Abend vom Flughafen abholen. Kurt kommt pünktlich an und es geht gleich zurück zum Schiff. Alles wird ausgepackt und wir gehen zum Italiener essen. Mmmh lecker! Es gibt viel zu erzählen.


22.05.2016 Nach dem Hunde ausführen und dem gemütlichen Frühstück, werden die ganzen Mitbringsel fürs Schiff ausgepackt und verstaut. Dann genießen wir den Sonntag und faulenzen.


23.05.-24.05.2016 Wir wollen weiter nach Lanzarote. Nachdem Hundespaziergang und dem gemütlichen Frühstück wird alles aufgeräumt und verstaut. Mittag heißt es dann "Leinen los". 200sm sind zu fahren, aber wir werden einige Stopps in Ankerbuchten verbringen. Die Fahrt ist etwas ruppig.1,5m hohe Wellen von der Seite bzw. von allen Richtungen. Aber Miss Pezi läuft und wir fühlen uns wohl. Wir wechseln uns beim Fahren ab, auch Ludwig steht am Steuer.
Die Wellen werden höher und Duna und Elbe werden seekrank. Beide erbrechen. Es dauert nicht lange da erwischt es auch Renate heftig. Sie bleibt während der ganzen Fahrt in der Gästekabine. Wir beschließen bis Lanzarote durchzufahren, da auch die Ankerplätze ziemlich unruhig sind. Am Nachmittag kommen wir in der schönen Marina Puerto Calero an. Wir bekommen einen super Anleger und Kurt besorgt auch gleich ein Leihauto. Am Abend gehen wir in ein italienisches Restaurant, wo wir gleich freudig von der Belegschaft begrüßt werden. Sie kennen uns noch vom Vorjahr.


25.05.-27.05.2016  In der Früh gehen wir immer mit den Hunden aus. Mit dem Auto fahren wir mit ihnen in ein freies Gelände wo sie freilaufen und Ballspielen können. Dann wird frisches Brot gekauft. Ludwig ist in der Zwischenzeit schon aufgestanden und wir genießen das gemeinsame Frühstück. Renate schläft noch. Um 11 Uhr fahren wir mit dem Auto aus und zeigen den Beiden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel. Renate und Ludwig gefällt es. Am Abend gehen wir wie immer zum Italiener und lassen bei Bier und Wein den Abend gemütlich ausklingen.








 




28.05.-30.05.2016  Relaxen ist angesagt. Nach den Hundespaziergängen und den gemütlichen Frühstück genießen wir die Tage mit faulenzen. Naja, ein paar Tätigkeiten werden schon gemacht. Kurt und ich waschen das ganze Schiff und entsalzen es. Renate hat mir beim polieren der Reling geholfen, aber sonst haben wir es uns so richtig gutgehen lassen und die Abende bei gutem Essen, Bier und Wein gemütlich ausklingen lassen.



31.05.2016 Es herrscht Aufregung an Bord. Renate und Ludwig fliegen heute nach Hause. Alles wird eingepackt. Die Hunde wissen nicht was los ist. Als dann Ludwig auch noch die Koffer vom Gästezimmer hoch trägt, schauen Beide ganz betroffen. Wir bringen Ludwig und Renate zum Flughafen und es gibt eine herzliche Verabschiedung. Die 3 Wochen sind wie im Flug vergangen. Als wir wieder zum Schiff kommen sind Duna und Elbe sichtlich erleichtert, keiner von uns Beiden ist fortgefahren.


01.06.-05.06.2016 Hunde ausführen, gemütlich Frühstücken, Wäsche waschen, Putzarbeiten erledigen und einkaufen, so genießen wir die Tage. Das Wetter ist auch besser geworden, es ist wärmer und es geht kaum Wind. Wir genießen es.....